Hartinger Consulting

Talente für
Österreich

Handeln statt reden

Website-Talente-fuer-Oesterreich-Info-Bild-CD-Hartinger-Consulting

Für eine ganzheitliche und somit erfolgreiche Markenführung ist eine integrierte Kommunikationsstrategie alternativlos. Darüber herrscht in der Branche heutzutage weitestgehend Übereinstimmung. Hartinger Consulting verfolgt diesen Ansatz seit über 33 Jahren. So füllten wir im Laufe der Jahre viele Ideen und Visionen unserer Kunden mit Leben. Wie beispielsweise die Initiative „Talente für Österreich“: Hartinger Consulting entwickelte das Corporate Design, diverse Drucksorten sowie den Onlineauftritt für das Projekt und half bei der Entwicklung des Gesamtkommunikationskonzepts.

 

Bei der Initiative „Talente für Österreich“ handelt es sich um ein beispielloses Integrationsprojekt des „Institut für Talenteentwicklung“. Es vermittelt unbegleiteten minderjährigen Flüchtlingen die deutsche Sprache sowie unsere gesellschaftlichen Werte und kulturellen Grundlagen und bereitet die Jugendlichen so auf die Arbeitswelt vor. Das Institut sieht sich dabei als „Missing Link“ zwischen Wirtschaft und Fachkräftemangel auf der einen Seite bzw. der Flüchtlings- und Migrationsthematik auf der anderen.

 

Vermittler zwischen den Kulturen
Der Weg zur gesellschaftlichen Integration junger Flüchtlinge kann nur über Bildung, über Werte und über die Eingliederung in den heimischen Arbeitsmarkt erfolgen, so die Devise des Instituts. Darauf baut das Modell „Schule mit Internat“ auf. In Niklasdorf (Lehrvorbereitung für die Bauwirtschaft) und Trofaiach (Lehrvorbereitung für lokale Unternehmen) bereiten ausgebildete Pädagoginnen und Pädagogen die minderjährigen Flüchtlinge auf eine Lehre in österreichischen Mangelberufen vor. Neben der Wertevermittlung lernen die Jugendlichen Sprach- und Grundkompetenzen wie Lesen, Schreiben, Rechnen und Lebenskunde. Das Ziel von „Talente für Österreich“ ist es, die jungen Menschen so zu qualifizieren, dass sie mindestens mit einem Deutsch-Zertifikat der Stufe A2 abschließen – eine wesentliche Voraussetzung, um in Österreich arbeiten zu können.

Positive Emotionalisierung

Herzliches Personal, freundliche Atmosphäre und ein positiver Spirit: Diese Vibes sind an beiden Standorten zu spüren und sollten sich im Design abbilden. Deshalb dominiert ein sattes Grün – als harmonische Farbe mit positiven Konnotationen – das Erscheinungsbild. Das schriftbasierte Logo folgt diesem Gedanken. Der Buchstabe „T“ wird in Form eines nach oben zeigenden Pfeiles, der für „Dynamik, positive Energie und Erfolg“ steht, besonders stark hervorgehoben.

 

Die Website: Kommunikatives Herzstück
Die positive Atmosphäre setzt sich auch auf der Website fort. Die Fotos wirken hell, die lachenden Gesichter machen die fröhliche Grundstimmung spürbar. Die Onlinepräsenz ist für die Wirtschaft, die Politik sowie für alle Interessierte meist die erste Adresse, um sich einen Überblick über das Unternehmen, das Projekt oder das Produkt zu verschaffen. Deshalb war es uns neben der Atmosphäre auch wichtig, den Usern die Inhalte verständlich und optisch ansprechend zu präsentieren. Das gelingt mit Grafiken und einer übersichtlichen Gliederung. Sowohl der Seitenaufbau als auch die Navigation folgen einer klaren und logischen Struktur.

 

Laut des Mobile Communications Reports 2016 nutzten im vergangenen Jahr 90 Prozent der Österreicherinnen und Österreicher das Internet am Handy. Selbsterklärend, dass wir im Sinne des „Mobile First“-Gedankens auf eine einfache und benutzerfreundliche Bedienbarkeit für alle Mobile Devices achten.

Website-Talente-für-Österreich-Mobile-Surfen-Hartinger-Consultung
Website-Talente-für-Österreich-Mobile-Smartphone-Grafik-Hartinger-Consulting

„Talente für Österreich“ ist eine äußerst kontaktfreudige Initiative. Die handelnden Personen betreiben intensive Aufklärungsarbeit und sind permanent mit Behörden und potenziellen Partnern aus Wirtschaft und Gesellschaft in Kontakt. Kommunikation ist aber keine Einbahnstraße. Daher bietet die Website zahlreiche Möglichkeiten, mit dem Institut und den Verantwortlichen in Kontakt zu treten. Diese Touchpoints folgen der Philosophie, die Aktivitäten der Organisation transparent und nach- vollziehbar zu machen.

 

Uns freut es jedenfalls, dass wir mit unserem Input zum Gelingen dieses Vorzeige-Projekts beitragen konnten und die Philosophie auf das Design übertragen durften.

 

Josef Missethon, Geschäftsführer des Institut für
Talenteentwicklung:

>> Unsere Webseite ist – neben den Besuchen bei uns im Haus – das zentrale Gesicht der Initiative nach außen. Sie ist nicht deshalb gut gelungen, weil sie schön gemacht ist. Sie ist deshalb gut gelungen, weil sie unsere Haltung, unsere Philosophie und das Projekt mit all seinen Emotionen widerspiegelt. Diese Sympathie, die inhaltliche Klarheit und die Professionalität: Das sind die Dinge, die unsere Community zu schätzen weiß. <<

 

Weitere Artikel
Back to Top